· 

Aufbereitungsmethoden

Hallo liebe Kaffeeliebhaber,

 

die Welt des Kaffees ist unendlich komplex und faszinierend. Ein Aspekt, der oft übersehen wird, ist die Aufbereitung der Bohnen, die einen entscheidenden Einfluss auf das endgültige Aroma und den Geschmack des Kaffees hat.

Die Reise beginnt mit der sorgfältigen Ernte der Kaffeekirschen. Jede Kirsche wird von Hand gepflückt, um sicherzustellen, dass nur die reifsten und besten Früchte ausgewählt werden.

 

Danach geht der Kaffee unterschiedliche Wege der Aufbereitung. 

 

Im Prinzip gibt es zwei Aufbereitungsmethoden und eine weitere, die als Mix von beiden gilt. In diesem Beitrag bringen wir euch die zwei wichtigsten Aufbereitungsmethoden näher :) 

 

Die nasse Aufbereitung

 

Jetzt wird es nass: Die Früchte werden in ein Wasserbad gegeben. Hier beginnt das Trennen der Kaffeekirschen, wobei die reifen, schweren Kirschen nach unten sinken, während die minderwertigen Früchte an der Oberfläche treiben. Dies ist das erste Sieb in der Qualitätskontrolle. 

 

Danach kommen die Kirschen in die Entrindungsmaschine. Hier wird die gesamte Schale entfernt und die Kerne, die eigentlichen Kaffeebohnen bleiben in einem klebrigen Film zurück, der als "Schleimhaut" bekannt ist. Diese klebrige Schicht ist voller natürlicher Zucker - lecker für uns, aber auch für Mikroorganismen. 

 

Das bringt uns zum nächsten Schritt: der Gärung. Die entfruchteten und entklebten Kaffeebohnen werden in große Fermentationsbehälter gelegt und dort für bis zu 48 Stunden gelassen. Während dieser Zeit arbeiten Mikroorganismen und Enzyme zusammen, um die Schleimschicht abzubauen. Es ist ein Naturprozess, der die Aromen und Noten des Kaffees erheblich beeinflusst. 

 

Nach der Fermentation ist es Zeit für eine erfrischende Dusche: Die Bohnen werden gründlich gewaschen, um alle verbleibenden Frucht- und Fermentationsreste zu entfernen. 

 

Die letzte Station auf dieser abenteuerlichen Reise ist die Trocknung. Die Bohnen werden an der Sonne oder in mechanischen Trocknern getrocknet, bis sie den optimalen Feuchtigkeitsgrad erreicht haben.

 

Die Nassaufbereitung ist ein aufwendiger und sorgfältiger Prozess, der sich in jedem Schluck Ihres Kaffees widerspiegelt. Es geht darum, in jeder Phase das Beste aus den Bohnen herauszuholen - vom Baum bis zur Tasse. 

 

Ein fully washed schmeckt generell rund und hat eine präsente Säure. Diese könnt ihr am Besten bei unserem Single Origin aus Peru herausschmecken. 

 

Die trockene Aufbereitung

 

Die Früchte werden im Ganzen getrocknet, was sie zu kleinen natürlichen Öfen macht, die die Bohnen im Inneren trocknen.

 

Jetzt liegt der schwierige Teil auf den Schultern der Kaffeebauern: Sie verteilen die Kirschen auf großflächigen Betten oder Terrassen und lassen sie in der Sonne trocknen. Aber nicht nur das: Die Kirschen müssen regelmäßig gewendet werden, um eine gleichmäßige Trocknung zu gewährleisten. Es ist eine Arbeit, die Sorgfalt und Hingabe erfordert. 

 

Je nach Klima und Wetterbedingungen kann dieser Prozess mehrere Wochen dauern. Sobald die Kirschen hart und rissig sind, ist es Zeit für das Schälen: Die getrocknete Schicht wird entfernt, und die Kaffeebohnen kommen zum Vorschein. 

Der Kaffee, der durch die Trockenaufbereitung hergestellt wird, hat oft einen ausgeprägteren, fruchtigeren Geschmack, der das Terrain, in dem er angebaut wird, wirklich widerspiegelt. Du bekommst nicht nur einen Kaffee - du bekommst eine Tasse voller Sonne und Landleben! 

Unsere trocken aufbereitete Kaffeemischungen sind sowohl als Espresso Napoli als auch Milde Crema Mischung erhältlich. Mögt ihr lieber einen trocken aufbereiteten Single Origin so lasst euch von unserem Brasil Cerrado verwöhnen. 

 

Also, wenn du das nächste Mal einen Schluck von deinem fruchtig süßen Kaffee nimmst, denke an die Sonne, die harte Arbeit und die Liebe, die in jedem Böhnchen steckt.

 

Ob Du es nun würzig und komplex oder duftend und delikat magst - es ist mitunter auch die Aufbereitung, die unserem geliebten Kaffee seine einzigartige Note verleiht.

 

 

Eure Duygu :)